Erneute Ausbildungsfortschritte!

Wochenlang, wenn nicht gar monatelang hat Felix diesem Moment entgegengefiebert. Seit er Mitte letzten Jahres die Ausbildung begonnen hatte, war er mehr als regelmäßig und motiviert am Platz, um seinen Traum vom Pilotwerden zu verwirklichen. So erzielte er kontinuierlich Ausbildungsfortschritte und näherte sich zügig seinem ersten Alleinflug – dem wohl wichtigsten Schritt in der Laufbahn eines Segelfliegers.

Das Fliegerlager der Kölner Segelflieger in Wittstock sollte den letzten großen Sprung hin zum ersten Alleinflug bringen. Die letzten Ausbildungsabschnitte wurden erfolgreich abgearbeitet. Zurück in Eudenbach wiederholte Felix nochmals das Fliegen in kritischen Flugzuständen, um auf möglichst viele Flugsituationen in der Luft optimal vorbereitet zu sein. Nachdem sich (wie üblich) zwei Fluglehrer unabhängig voneinander in Checkflügen mit Felix von seinem Können überzeugt hatten, gab es dann das „Go“.

Am Dienstag fallen dann die magischen Worte des Startleiters „Seil straff – fertig – frei“ das erste mal für Felix ohne, dass hinter ihm ein Fluglehrer im Cockpit platz genommen hat. Mit guten 80kg weniger Zuladung in der ASK21 meistert er seine A-Prüfung (3 Starts im Alleinflug) souverän. Die Begeisterung im Gesicht verstärkt sich anschließend dann nur noch, als er den unter Segelfliegern gefürchteten „Blumenstrauß“ erhält. (Tatsächlich handelt es sich hier meist um eine Sammlung am Flugplatz heimischer Flora, die mitunter schon mal etwas dornig ausfallen kann…)

Als wäre all das noch nicht genug, steigt Felix am Tag darauf direkt auf den Schulungs-Einsitzer SZD51 „Junior“ um. Und weil Segelfliegen ein Vereinssport ist, tut’s ihm ein weiterer Flugschüler gleich: Auch Tim lässt sich auf den Einsitzer umschulen, nachdem er vor kurzem ebenfalls seine A-Prüfung geflogen hatte. Tim und Felix hatten bisher nur die gutmütige, aber mitunter etwas träge ASK21 geflogen, da lag es für Tim nahe, die neue Erfahrung direkt mit „Kampfjet-Feeling“ zu vergleichen. Kein Wunder, dass die beiden seitdem nicht mehr aufgehört haben, zu Grinsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.