Zum ersten Mal allein im Doppelsitzer – Georg fliegt sich frei!

Vergangenes Wochenende hat auch Georg als vierter Flugschüler der Kölner Segelflieger in der Saison 2017 erfolgreich seine A-Prüfung abgelegt: Mit Überprüfungsstarts durch die beiden Fluglehrer Norbert und Anatol ließ er sich seine Alleinflugreife bestätigen und durfte zum ersten Mal „solo“ – also ohne Fluglehrer – im vorderen Platz der ASK-21 den Himmel erobern.

Der erste Alleinflug gilt unter Fliegern als einer der wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Fluglizenz und bleibt meist als unvergessliche Erinnerung im Kopf eines jeden Piloten erhalten. Das gilt natürlich auch für Georg. Seine Ausbildung setzt er in den nächsten Schritten mit der Weiterschulung auf einsitzige Maschinen wie dem SZD-51 „Junior“ und der LS-4 fort. Mit diesen Flugzeugen hat er dann die richtigen Werkzeuge an der Hand, um wichtige Aspekte des Segelfliegens, z.B. das Nutzen von Thermik und das Überlandfliegen zu erlernen.


Gute Segelflieger-Tradition: Der Strauß aus Disteln, Brennnesseln und anderen flugplatztypischen Gewächsen, überreicht von Fluglehrer Anatol (li) an den gerade gelandeten, frischgebackenen Alleinflieger Georg (re)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.