Saisonstart 2019

kBlick aus dem DuoDiscus auf den Rhein Richtung Süden

Nachdem einige Flieger an einem sonnigen Tag im Februar schon die Gelegenheit zu vorsaisonalen Flugbetrieb genutzt hatten, ging es in Eudenbach ende März offiziell mit der Segelflugsaison 2019 los.

Die Kölner Segelflieger sind zwar erst seit etwas mehr als einem Monat wochenends wieder „am Start“, dennoch hat sich allein in dieser kurzen Zeit einiges getan!

Pascal, eines der jüngsten Mitglieder im Verein und seit Mitte der Saison 2018 dabei, hat sich im April „frei geflogen“. Der erste Alleinflug ist einer der wichtigsten Schritte im Leben eines (Segel-)Fliegers und legt den Grundstein für die Ausbildung im Soloflug.


Pascal mit den (sichtbar stolzen) Fluglehrern

Aber auch die Piloten im Verein mit Lizenz haben die ersten Tage der Saison gut genutzt – und das nicht nur beim Oster-Fliegerlager in St. Croix / Frankreich, wo für einige Tage Segelfliegerparadies herrschte – sondern natürlich auch vom Heimatplatz aus.

Allen voran (inzwischen muss man fast schon sagen: „wie immer“) Nils, der im DuoDiscus zum Beispiel diesen schönen Flug absolvierte. Ein paar Tage später setzte sich Matthias in seine ASH26 und flog eine ähnliche Strecke gleich nochmal – dafür allerdings bei Blauthermik – also unter verschärften Bedingungen.


Blick auf’s Siebengebirge auf dem Rückflug aus der Eifel

Die Kölner Segelflieger blicken nach diesem guten Saisonstart mit Zuversicht aufs Jahr 2019. Auch, weil es im Verein seit einigen Wochen einen Neuzugang gibt: Eine LS8-18. Aber dazu später mehr in einem weiteren Artikel….


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.