Flugplatzfest 2019

Wenn das Jahr sich schon wieder der Mitte zuneigt, heißt es ist wieder, es ist bald soweit!

Am 29. und 30. Juni laden die Kölner Segelflieger e.V. und die Fliegerfreunde Westerwald auf den Flugplatz Eudenbach zum traditionelle Flugplatzfest ein.

Es ist wieder für ein umfangreiches Programm gesorgt. 

Erstmals wird diese Jahr eine „SG 38“ am Platz sein und durch eine ganz spezielle Startart abheben (soviel sei im Vorfeld verraten: das Segelflugzeug startet ohne Motor und nicht an der Winde). Wer jetzt nicht so bewandert im deutscher Segelflugbau ist, hier einige Information zu diesem bedeutenden Flugzeugtyp. Die „SG 38“ ist ein Oldtimer-Segler, der ab 1938 in großer Stückzahl gebaut und zur Anfängerschulung deutscher Kampfpiloten im 2. Weltkrieg verwendet wurde. Heute sind nur noch wenige Exemplare überhaupt flugbereit. 

Des Weiteren wird „Mr. Marchetti“ mit seiner SF-260 atemberaubenden Synchronkunstflug vorführen. Als weiterer Höhepunkt wird eine Pitts SII, ein Doppeldecker, seine wendigen Flugeigenschaften vorführen. Natürlich werden noch viele weitere Flugzeuge und auch Modelle zu bestaunen sein. 

Wer schon immer mal seine Heimat von oben bestaunen oder einfach mal mitfliegen wollte, wird die Möglichkeit haben, für einen geringen Umkostenbeitrag in einem Motor- oder Segelflugzeug mitzufliegen.

Für das leibliche Wohl ist natürlich an beiden Tagen gesorgt und am Samstag Abend wird die Liveband „Dorky Dogs“ wieder für Stimmung sorgen.

Für alle, die mit dem Flugzeug anreisen gilt: Bitte auf der neuen Frequenz 118.415 MhZ bei „Eudenbach-Info“ melden! Keine Landegebühr!

Vorbeischauen lohnt sich – wir freuen uns auf Euch!

2 Replies to “Flugplatzfest 2019”

  1. Liebe Fliegerfreunde,
    meine Frau und ich besuchen seit Jahren mit großer Begeisterung das alljährliche Flugplatzfest in Eudenbach. Irgendwie stellte sich bei uns aber eine leichte Ermüdung ein. Als ehemaliger Segelflieger war mir das alles schon vertraut, allein die Atmosphäre der Veranstaltung lockte mich. Hin und wieder erschien mal ein Oldtimer, den ich noch nie gesehen hatte.
    Gestern aber, ich konnte es kaum fassen, geschah etwas, was ich auf diesem Platz nie für möglich gehalten hätte.
    Ein SG 38 wurde per Gummiseil gestartet und flog sogar. Als Kind hatte ich schon davon geträumt, wollte von Bonn aus sogar zur Wasserkuppe radeln, nur um diese Startart einmal zu erleben. Und jetzt durfte ich aktiv teilnehmen, das Gummiseil in die Hand nehmen und losrennen. Keine Spur mehr von Altersmüdigkeit , steifen Knochen und fehlender Fitness! Ausziehen, laufen, los… Das war auch der Titel eines meiner ersten Jugendbücher. Es war schon fast vergessen.
    Noch am Abend beschlossen wir, unseren nächsten Urlaub auf der Wasserkuppe zu verbringen. Zuvor werde ich eine flugmedezinische Untersuchung über mich ergehen lassen. Wer weiß, ob mich das Flugvirus nicht doch wieder befällt?
    Jedenfalls sind wir Euch dankbar für einen schönen und unvergesslichen Tag.
    Ach ja, meine Frau ist auch schon infiziert, was ich niemals für möglich gehalten hätte. Wir werden im nächsten Jahr wieder dabei sein.

    Hals und Beinbruch
    Piet

    1. Hi Piet,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Es freut mich, dass ihr mal wieder etwas neues erleben konntet! So ein SG 38 Start ist ja auch sehr speziell!
      Wenn Euch beide dann das Flugvirus befallen hat, meldet euch gerne nochmal bei uns. Wir freuen uns immer über neue Mitglieder. Und so einen DuoDiscus oder eine LS8 zu fliegen, ist ebenso schön!
      Fliegerische Grüße
      Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.