Saisonabschluss 2019

Es ist der wohl traurigste Tag eines jeden Segelfliegers im Jahr – der Tag, an dem ein letztes Mal die Flieger aus der Halle geholt und zum Start geschoben werden.

Ende Oktober war es soweit. Die ASK „21“, unser Schulungsdoppelsitzer, hob die letzten Male für das Jahr 2019 ab. Gleichzeitig flogen Nils und Maurice mit unserem DuoDiscus in die Eifel und direkt in eine stehende Welle am Übergang zum Rheintal, ein wie von beiden beschrieben, „unbeschreibliches Gefühl“.

Ausblick aus der ASK 21 auf die Baustelle direkt am Platz
In der Welle am Rand der Eifel

Am Abend flog Nils bei dem schönen Wetter noch eine Runde im Motorsegler.

Danach wurden die verbleibenden Flieger abgebaut und in ihren Anhängern verstaut. Jetzt werden sie nach und nach in der Werkstatt gewartet und auf die jährliche Prüfung vorbereitet.

Der Tag endete dann insgesamt mit einem gemütlichen Abschlussgrillen!

Wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Vor allem der Austausch einer LS4 durch eine LS8 hat den Verein fit für die nächsten Jahre gemacht. Ebenso werden wir die Winterarbeit nutzen, um die Winde, den Leppo und den Trekker grundzuüberholen.

Und all diese Arbeit hat nur ein Ziel: dass der Winter schnell vorbei geht und die nächste Flugsaison direkt wieder beginnen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.